prunus tomentosa Red

Die 2-3g schweren (bei dichtem Fruchtbehang weniger), stängellosen, rosaroten Früchte sitzen in dichten Gruppen an den Trieben. Sie reifen um die Juni/Juli Wende und eignen sich sowohl zum Rohverzehr als auch zur Verarbeitung. Sie schmecken genauso aromatisch wie Sauerkirschen, sind aber weniger sauer.

 

prunus tomentosa WhiteSorte mit einer im Obstbau fast nicht anzutreffenden cremeweißen Farbe der Früchte, die dabei genauso schmackhaft sind wie rote.

Die Früchte sind groß aber im Vergleich mit anderen Sorten sind die Sträucher weniger ertragreich.

Im Gegensatz zu anderen Sorten sind White Ninja Blüten schneeweiß.

Für guten Fruchtansatz in Nähe einer anderen Sorte pflanzen, z.B. Red Ninja.

prunus EfimkaUkrainische Fruchtsorte.

Efimka reift um die Juni/Juli Wende. Vollreif sind die Früchte dunkelrot und 4-5g schwer. Es sind die größten und schmackhaftesten aller Sorten. Sie halten sich bis zu 3 Wochen an den Zweigen und lassen sich gut auskernen.

 

 

 

 

 

 

 

prunus tomentosa zbioryEntgegen ihrem Namen und dem Aussehen der Früchte ist die Filzkirsche (auch Nankingkirsche genannt) näher mit den Pflaumen verwandt und ähnelt vom Wuchs her am meisten dem Mandelbäumchen. Ihren Namen verdankt sie den filzig behaarten jungen Trieben. Die meisten Obstsorten sind aus Kreuzungen mit P.besseyi entstanden, einige auch mit P.ulmifolia.

Die Filzkirsche wächst als dichter Strauch mit steil aufgerichteten Zweigen bis 2,5m Höhe. Die Pflanzen sind genügsam, unempfindlich gegenüber Frost und Spätfrost und gedeihen an jedem durchschnittlichem Standort, jedoch für Triebspitzenmonilia empfindlich. Ab ungefähr dem 6. Standjahr sollten jährlich ältere Äste am Ansatz ausgeschnitten werden, um den Wuchs neuer Triebe anzuregen, welche reicher tragen. Anderenfalls vergreisen die Pflanzen schnell. Dies trägt auch zu einer besseren Belüftung des Strauchinneren und beugt Krankheiten vor.prunus Efimka kwiaty07607

Im zeitigen Frühjahr sind die Sträucher mit weißen, bzw. hellrosa Blüten übersät. Die Früchte reifen im Juni und lassen sich leicht von Hand pflücken oder bei Vollreife auch vom Strauch abschütteln. Vorzüglich sowohl roh als auch zu Saft verarbeitet. Hervorzuheben ist, daß sie vollkommen frei von Schädlingen sind.

Nankingkirschen sind auf Fremdbestäubung angewiesen - es sollten mindestens zwei verschiedene Sorten/Sämlinge beieinander stehen. Empfohlener Pflanzabstand ca. 2m.

 

 

 

 

Pflanzanleitung:

- gleich tief einpflanzen wie im Topf oder bei veredelten Pflanzen so, dass sich die Veredlungsstelle 5-10cm unterhalb der Erdoberfläche befindet (um den Edeltrieb zu bewurzeln)
- im Vorfrühling die Triebe auf die Hälfte einkürzen